Klassenfahrt…Ahoi #01 “Reisetagebuch”

Besonders jetzt, mit dem guten Wetter und in dieser eeeeewig langen Zeit bis zu den Sommerferien, wird in der Grundschule gern auf Klassenfahrt gefahren.

Ich habe diverse Schulreisen hinter mir, als Lehrperson natürlich. Vom Meer (Cuxhaven) bis hin in die bayerischen Wälder. Ich werde hier also ein wenig Material etc. loswerden. Wer weiß, ob es nicht der ein oder andere gebrauchen kann.

Als erstes möchte ich mal das Reisetagebuch vorstellen. Gerade mit jüngeren Kindern, wie es in der Grundschule der Fall ist, sollte man immer ausreichend Bespaßungsprogramm parat haben. Eine schöne Möglichkeit für ruhige Momente und kleine Leerlaufphasen war ein Reisetagebuch (der vorbildliche Pädagoge schafft ja sowieso immer ausreichend Schreibanlässe, ne?).

So war’s aufbereitet:

  1. Der Rohling war ein einfaches DinA5-Heft (Blanko, aber mit Zeilenvorlage) und ein durchsichtiger Umschlag.
  2. Ein Deckblatt wurde von den Kindern selbst gestaltet. Einfach ein DinA4-Blatt im Querformat verwenden und in den durchsichtigen Umschlag stecken, dann erst das Heft einfassen. Man kann völlig frei gestalten lassen oder auch eine Vorlage mit beliebigen Motiven bedrucken.

Schreibanlässe:

  • Auf die erste Seite des Heftchens haben die Kinder einen kleinen Steckbrief geklebt und ausgefüllt.

Steckbrief

  • Auf die nächste Seite wurde ein Blatt mit vielen Schreibideen geklebt, die die Kinder dann frei verwenden konnten.

Reisetagebuch

  • Das Heft lässt sich dann prima mit Postkarten, kleinen gefundenen Sammelstückchen oder ähnlichem bekleben.

Prinzipiell gab es keinen Schreibzwang. Ist ja dann auch nicht Sinn der Sache. Aber viele Kinder haben das Heft durchaus genutzt. Jeder so wie er konnte und wollte. Manche schrieben ganzen Romane, andere haben viel geklebt. So oder so entsteht am Ende eine tolle Erinnerung.

Nur so als Idee. Eben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.