Von Mut und Übermut…

Der Puck läuft ja seit so ca. 2 Wochen komplett frei und seit ein paar Tagen steht er selbstständig auf. Auch wenn das Aufstehen meist noch 2 – 3 Anläufe braucht.

Während er bei Schubladen oder Türen wirklich ganz verlässlich vorsichtig ist (Keine Ahnung woher er das hat, aber das war schon immer so), beschert mir der Kleine diverse Herzraser und vermutlich auch bald die ersten grauen Haare, wenn er auf Entdeckungstour geht. Es hat ihn viel Mut gekostet das Laufen zu lernen. Er hat sich an meine Hand geklammert, obwohl er motorisch sicherlich längst dazu in der Lage war. Das Vertrauen musste aber erst noch wachsen und dem habe ich natürlich Zeit gegeben. Jetzt kann ich aber eher von ÜBERmut sprechen. Er probiert das Rennen, will Hüpfen, Klettern. Ich versuche bei dem derzeitigen Wetter trotzdem so oft wie möglich mit dem Puck draußen zu sein, denn da gibt es einfach weniger Hindernisse als in der Wohnung. Drinnen plumpst er schnell mal gegen eine Tür oder stößt sich sein Köpfchen. Nicht schön.

Auch wenn ich schon erstaunt bin, wie robust so ein kleines Kerlchen ist, kostet mich das momentan so einige Nerven. Ich schaffe es oft, die rettende und/oder schützende Hand zu sein und ich lasse ihn eigentlich auch nicht aus den Augen, aber es gibt Momente im normalen Alltag in denen ich den Kleinen mal für eine Sekunde nicht im Blick habe. Weil ich neben ihm die Wäsche aufhängen. Sowas halt. Und wenn dann doch ein kleiner blauer Fleck entsteht, dann nagt das an meinem Gewissen. Nicht genug aufgepasst und so. Doof.

Ein herzzerreißend weinendes Kind mit Beule. Lässt meinen Puls eben steigen. Und mein schlechtes Gewissen. Das wohl in erster Linie.

Tja, Lösungsmöglichkeiten? Helm? Einen Ganzkörperanzug aus Knisterfolie (Hihi, das wäre allerdings ganz cool)? Raus mit den Möbeln? Teppich verlegen?

Nein, im Ernst. Stolpern gehört wohl dazu. Darf sein. Muss sein. Und im Grunde weiß ich das. Ich versuch das jetzt nur noch meinem Gewissen zu verklickern.

IMG_2067

Unsere Arzneibox.

Kam trotz der vielen kleinen Unfälle Gott sei Dank noch nicht wirklich zum Einsatz.

Ich klopf dann mal auf Holz.

 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.