Frühling, Bilderbuchwerte und ein Umzug

Wir haben Anschluss gefunden. Also den für’s Internet. Und darum kann ich euch nun endlich mal von unseren letzten Tagen erzählen. Ist ja schließlich so einiges passiert…

Am Samstag war der große Tag. Unser Hausstand war in Kisten verstaut (naja, zumindest fast), die Möbel abgebaut (fast alle) und die Vorfreude groß (das aber tatsächlich). Das Wetter spielte Gott sei Dank mit und pünktlich um acht konnten wir starten. Unser Ziel war es, den grundlegenden Umzug (also den Transport unseres Hab und Guts von A nach B) an möglichst einem Tag zu schaffen. Großes Vorhaben. Ich war sehr skeptisch. Irgendwie war das so viel Kram.

IMG_2663

IMG_2664

IMG_2666

Aber Dank motivierter und zuverlässigster Helfer waren tatsächlich um Punkt 17.00 Uhr alle unsere Sachen in der neuen Wohnung. Ich kann bis jetzt kaum fassen, wie ihr das geschafft habt. Ihr seid die Besten. Sei an dieser Stelle gesagt.

IMG_2665

Immerhin konnte ich mit ein wenig Stärkung helfen. Erst in der alten Wohnung…

IMG_2670

… un dann in der neuen. Mit freundlicher Unterstützung meiner liebsten Schwiegermama.

Da ich ja auch diese Woche noch zu Hause bleiben muss, konnte ich mich während der letzten Vormittage ein wenig ans Einräumen machen. Natürlich in gemäßigtem Tempo und mit Pausen. Aber es hat sich bereits einiges bewegt. Das Badezimmer, das Schlafzimmer, die Küche und das Zimmer des Kleinen sind soweit erstmal versorgt. In den nächsten Monaten werde ich hier und da ergänzen. Ausgesuchte Möbelstücke, Vorhänge, sowas. Ach, darauf freue ich mich. Aber ich möchte mir Zeit lassen dafür. Wären ein paar schöne Projekte für die Sommerferien und den Mutterschutz.

IMG_2684

Sogar ein bisschen Deko gibt’s schon. Muss.

IMG_2685

Die Badewanne wurde auch bereits eingeweiht.

Der Puck hat den Umzug im Übrigen sehr gut gemeistert. Ich bin so stolz auf ihn. Natürlich muss erst einmal wieder ein bisschen Alltag einkehren. Aber wir haben auch im größten Chaos weitgehend versucht, seinen Rhythmus und seine Gewohnheiten zu wahren. Das ist für ihn besonders wichtig und hat ihm, denke ich, die neue Situation leichter gemacht. Sein riesiges Spielparadies hat er jedenfalls sehr gut angenommen und entdeckt es jeden Tag wieder neu für sich. So schön.

IMG_2675

Am Montag hatte ich einen Vorsorge-Termin bei meiner Ärztin und habe gleichzeitig diese berühmt-berüchtigte Nackenfaltenmessung durchführen lassen. Beim Puck habe ich darauf verzichtet. Einerseits, weil mir das Ergebnis tatsächlich nicht so wichtig war und andererseits, weil ich einfach gespürt habe, das alles ok ist. Diesmal habe ich mich sehr bewusst für diese Untersuchung entschieden. Nicht, weil es mir im Ernstfall um irgendwelche Entscheidungen gegangen wäre, sondern weil mein Mann und ich in unserer Situation einfach wissen möchten, was auf uns zukommt. Wir haben einen einjährigen Sohn, mein Mann ist selbstständig, ich verdiene derzeit den Hauptteil unseres Lebensunterhaltes. Da war es uns wichtig, die Möglichkeit zu haben, sich im Fall der Fälle ausgiebig vorbereiten zu können. Wie ich eigentlich auch diesmal wieder gewusst habe, war alles in bester Ordnung. Die Frauenärztin bestätigte mir “Streberwerte” und freute sich über ein wahnsinnig aktives Kind und meine wohl ganz wunderbare Durchblutung. Äh, ja.

Und ganz heimlich nebenbei bricht der Frühling an. Jeden Tag ein bisschen deutlicher. Jeden Tag ein Blümchen mehr zu sehen, eine Wolke weniger am Himmel und die Sonne wird täglich kräftiger. Das darf bitte so weiter gehen. Es tut unendlich gut.

So, nun wisst ihr Bescheid. Und zum Schluss wird’s noch ein wenig magisch. Ich habe mir in der neuen Wohnung den ersten Kaffee gemacht und als ich in die Tasse schaue, lacht mir dieses sehr deutliche Yin und Yang-Symbol entgegen. Wenn das kein Zeichen ist. Nun kommen die Dinge vielleicht endlich wieder ins Gleichgewicht und es kehrt Ruhe ein. Meine Kaffeetasse hat’s gesagt.

IMG_2677

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.