24. SSW (“Große Hürde”)

#Tagebuch Minipuck – Kapitel 18 (24. SSW)

Mal wieder etwas zu spät mein Update zur 24. SSW. Faktisch bin ich nach wie vor schwanger (also Gott sein Dank!), aber meine Schwangerschaft bekommt gerade, sagen wir mal, eher verhaltene Aufmerksamkeit. Eine riesige und nicht enden wollende To-Do-Liste hat mich im Griff. Die letzten Schulwochen, ein anstehender Verbeamtungsbesuch, Bürokram, Konferenzen, Zeugnisse, Wohnungsabgabe (endlich), Autoreparaturen, die neue Wohnung (immer noch), Alltag. Wann immer ich etwas streiche, kommen 3 neue Sachen hinzu. Aber ich häng mich rein. Die Sommerferien sind in Aussicht und ich habe zumindest noch das Gefühl in absehbarer Zeit alles abarbeiten zu können. Das motiviert. Und jeder Punkt, den ich streiche, macht doch ein wenig stolz. Jawohl.

Dann wäre da noch mein Wirbelkind (mhm, ein süßer Spitzname). Der Puck macht unfassbare Sprünge. Seine Sätze und Erzählungen werden jeden Tag länger und er nimmt sein Leben und seine Umwelt unfassbar detailliert wahr. Ich bin immer wieder beeindruckt. Es gelingt ihm vor allem zunehmend, seine Gefühlswelt zu verbalisieren. Ein großer Schritt, wie ich finde. Er sagt, wovor er “Anst” hat, was er besonders “sööööööön” findet und auch, was er “misst” (= vermisst). Wir können Gespräche führen und auf einer völlig neuen Ebene herumblödeln. Wunderbar. Kleiner Wermutstropfen ist allerdings der Schlaf des Kleinen. Wann immer seine Entwicklung mal wieder beschleunigt wird, haben wir abends, nachts und (sehr früh) morgens nur so halbviel Spaß. Ihr wisst schon. Nun ja. Man wird ja stets belohnt.

Tja und all diese Hektik und des Pucks Wundermomente lassen mich manchmal tatsächlich meinen “Umstand” vergessen. Läuft so. Vor ein paar Tagen zog ich meine Jeans aus dem Schrank und war völlig verwirrt, als ich sie nicht richtig zu kriegte. Es dauerte wirklich eine Weile, bis ich begriff, woher mein Knopfproblem kam. “Achja, ich bin ja schwanger.” Der Mini-Puck tut aber einiges, um sich wenigstens hier und da meine Aufmerksamkeit zu erkämpfen. Turnstunden vom Feinsten. Und dann gibt es abends so ein paar kleine und feine Momente. Wenn ich neben meinem Puck liege und langsam zur Ruhe komme, dann lasse ich mir voll Freude und Wärme meine Hand vom Bauch boxen.

Ihr merkt hier. Beschwerdetechnisch behindert mich gerade nichts. Große Dankbarkeit dafür.

 

Gewicht

Diese Woche nicht gewogen. Doofes Gewicht überhaupt.

Bauchumfang

Hab ich.

Körperlichkeiten

Ganz selten mal ein stechender Schmerz im linken Unterbauch. Den hatte ich beim Puck auch so für ‘ne Woche. Das war die Zeit, in der er beschloss sich netterweise endgültig in die Schädellage zu begeben.

Emotionalitäten

Ein bisschen Freude darüber, dass wir uns langsam im Bereich “lebensfähig” bewegen. Auch, wenn das jetzt bitte, bitte noch nicht sein muss. Ansonsten nutze ich den derzeitigen Tatendrang (siehe oben.)

Das Foto

IMG_3071

Kugel, Kugel.

Das Outfit der Woche

IMG_3017

Ein Abend Ausgang. Knappe 2 Stunden Essen gehen beim Spanier mit der Lieblingskollegin.

Schnell erkennbar an der Taschengröße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.