Wochenende in Bildern 17./18. Dezember

Es sind nicht viele Fotos. Das vorweg. Aber genug, um einen aussagekräftigen Einblick in unser Wochenende zu gewähren.

Denn los…

Der Samstag startet für die Großen zu früh. Am Freitagabend war nämlich Weihnachtsfeier der Firma des Mannes. Also seiner eigenen. Und mittlerweile haben er und sein Partner (und bester Freund) wirklich ein tolles Team aufgebaut. Hat Spaß gemacht.

img_4917

Für die Müden gibt es erstmal Kaffee, während der Puck ungeachtet der Tatsache, dass auch er deutlich später als gewöhnlich ins Bett ging, putzmunter zur gewohnt frühen Zeit durch die Wohnung fetzt. Das Finchen, ganz ihrer Natur entsprechend, holt jedoch etwas Schlaf nach und döst bis 9.20 Uhr.

Nach dem gemeinsamen Frühstück packe ich für die Kinder und mich die Reisetasche, denn wir verbringen das Wochenende bei meinen Eltern. Der Mann hat nämlich in den beiden Wochenendtagen Jahresabschlussgespräche und Neujahresplanung und ist nicht da. Ein paar helfende Hände mit den Mäusen kann ich daher gut gebrauchen. Außerdem wird mein kleiner Bruder 18. ACHTZEHN. Nicht zu fassen.

img_4918

Ich freue mich ganz besonders auf die Fahrt, denn ich absolviere sie in unserem neuesten Familienmitglied. Nach viel harter Arbeit gibt es endlich einen Firmenwagen für uns. Ich denke, dem Mann bedeutet das wirklich viel, dass er nun auch endlich Materielles beisteuern kann, da sein Gehalt bislang ja zwecks Gründerjahre niedrig gehalten wird. Gleichzeitig bedeutet das nun aber Abschied von meinem ersten eigenen Auto. Mein Studentengefährt. Ich schreibe aber extra nochmal ein paar würdigende Abschiedsworte.

img_4919

Während ich mit den Kindern eine schöne Zeit bei Oma und Opa (und den Brüdern und meiner Schwester, die mit dem süßesten Neffen ebenfalls zu Besuch ist) verbringe, erlegt der Mann diesen Weihnachtsbaum. Na gut, erlegt hat ihn jemand anders. Aber so oder so haben wir jetzt einen. Morgen will ich ihn mit dem Puck schmücken. Bisher hat er noch Angst vor diesem Ding. Man darf also gespannt sein.

img_4926

Während ich die Tage mit beiden Kindern wirklich souverän im Griff habe, also so souverän es halt geht, hab ich vor diesem “beide Kleinen ins Bett bringen” nach wie vor Respekt. Zumal der Puck abends derzeit schlecht runterkommt und extrem lange zum Einschlafen braucht. Aber wie so oft mache ich mir völlig umsonst Sorgen und die beiden finden verhältnismäßig schnell ins Land der Träume. Kuschelnd. So schön. Das Finchen wacht aber meist schnell wieder auf und darf dann mit mir aufbleiben. Exklusivzeit und so.

img_4929

Nachdem wir bis Mitternacht wachbleiben, um dem Geburtstagskind gleich gratulieren zu können, sind wir am Sonntagmorgen dann entsprechend müde. Nach einem großen Becher Kaffee geht es zum Brunchen. Mit beiden Kindern und einem eher mies gelaunten Puck komme ich nicht so recht zum Essen. Aber ein paar Leckereien finden trotzdem ihren Weg und es entsteht außerdem dieses Foto, in das ich ganz verliebt bin.

Ich verlasse die Frühstücksparty schon etwas früher, denn der Puck ist total müde und so drehe ich eine große Autorunde, die beide Kinder auch wirklich mal zum Schlafen nutzen.

Den Rest des Nachmittages verbringen wir dann ganz gemütlich als Familie mit Erzählen und Gesellschaftsspielen. Gegen Abend stößt der Mann wieder zu uns und fährt nach seinem Arbeitswochenende gemeinsam mit uns nach Hause.

img_4931

Hier ist dann auch noch wenigstens ein bisschen 4. Advent und der Abend klingt unspektakulär ruhig aus. Nur der Puck muss diese lange Woche und das Wochenende verarbeiten und braucht wieder lang zum Einschlafen. Aber jetzt schlummert er selig. Und auch das Finchen ist bald bettreif.

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Adventswochenende? Kommende Woche wird es ja ernst…

Weitere Wochenende in Bildern findet ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.