Wochenende in Bildern 04.02./05.02.

Samstag

Lust auf eine Schlüssellochrunde durch unser Wochenende. Herrlich unspektakulär. Entspannt. Und trotzdem voller Tatendrang. Aber seht/lest selbst.

Der Samstag beginnt mit einem Frühstück. Kurios, nicht wahr? Frischkäsebrötchen und die letzten Chocomelreste vom Hollandausflug. Liebevoll angerichtet.

Und dann kommt das Finchen zum ersten Mal zum Papa in die Trage. Mein Rücken hat sich eine kleine Pause verdient.

Ich spiele eine Runde mit dem Großen. Wir skypen mit Oma. Und vertrödeln den Vormittag. Mittagessen fällt sparsam aus. Wir kochen erst zu Abend. Und dann, ja, dann machen beide Kinder mal wieder gemeinsam Mittagsschlaf. Einfach so. Und ich gönn mir einen Kaffee und bastle weiter froh an meinem neuen Design. Die ersten Entwürfe trudeln nämlich ein und ich muss Feedback geben.

Am Nachmittag lacht uns die Sonne. Wir fahren in den nahgelegenen Tiergarten und tanken. Also die Sonne. Das war so, so wichtig.

Auch der Puck freut sich über das Wetter und tobt wie von Frühlingskäfern gebissen durch die Gegend.

Papas Plan, das Licht zu nutzen und mal wieder schöne Bilder zu machen, wurde etwas “modifiziert”. Wir haben jetzt sehr viele Bilder von wirklich sehr hübsch beleuchteten Schuhen.

Abends gibt es dann Ofenpfannkuchen. Für den Puck mit Apfelmus und Früchten. Für mich mit Käse, Lachs und Avocado. Ein Gedicht.

Anschließend geht der Papa auf Piste, ich bringe die Kinder ins Bett und bastle weiter. Ach, ich freu mich auf das neue Kleid des Blogs. Das hier ist ja immer noch das “ma-gucken-wie-lang-ich-das-mache”-Provisorikum. Und hat jede Menge Macken. Hüstel.

Sonntag

Der Sonntag startet für mich um kurz nach Acht. Luxus. Aber da ich abends derzeit dauerstille und sehr selten vor Mitternacht schlafe, ist das dringend notwendig. Der Puck ist schon mit dem Papa aufgestanden, hat ein erstes Frühstück hinter sich und arbeitet sich durch sein Puzzlearsenal. Große Liebe. Und es erdet ihn.

Das Finchen spielt auf ihre Weise. Hier ringt sie mit unserem Haushund. Ich bin mir unsicher, wie es ausging, möchte aber betonen, dass mein Baby wirklich extrem stark ist.

Mittags stärken wir uns mit einer Lasagne. In die hab ich sogar geschafft ein bisschen Gemüse zu schummeln, aber verratet mich nicht.

Anschließend machen beide Kinder Mittagsschlaf. Ich döse eine Runde mit und mache mich dann wieder an, naaaa? Richtig, das Design.

Nachdem Puck und Finchen wieder wach sind, wird eine Runde im Kinderzimmer gespielt, während die Eltern einen Kaffee trinken. Danach ist es der ausdrückliche Wunsch des Großen nochmal in den Tiergarten zu fahren. Diesmal aber mit der Bahn. Auch wenn das Wetter heute eher mistig daher kommt, machen wir uns auf.

Es gibt dort einen tollen Spielplatz mit einem kleinen Trimm-dich-Pfad. Diese Übung ist ja wie für mich gemacht. Sport, bei dem Mann auf einer Bank sitzt. Ich war sehr, sehr sportlich.

Rückweg mit matschigen Schuhen. Was für ein Glück, dass ich morgens die Böden gesaugt und gewischt hab. Dann lohnt es sich wenigstens. Also das Dreckigmachen.

Und auch wenn ihr jetzt meinen könntet, ich habe nur diese eine Hose, sitze ich nun in meiner heißgeliebten Muminshose auf der Couch. Tippe und bastle. Das Finchen schläft erstmal. So bis Neun vermutlich. Dann ist Nuckeln angesagt. Der Papa bringt den Puck ins Bett.

Und während ich so tippe und bastle, schaue ich kurz auf mein Handy und erblicke mit Tränen so liebe Worte von so vielen Menschen. Dezente Ausrasterei meinerseits. Ich danke von Herzen.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von GeborgenWachsen, die diese schöne Aktion schon so lange pflegt.

 

Kommentare

  1. Avatar
    DER blitzmaerker

    einen sehr feinen und gepflegten Blog hast du hier. doppelter Respekt dafür bei dem Pensum rund um Kinder und Familie. nicht aufgeben solange es Freude macht und bringt. eine gute Zeit für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.