Der nahtlose GelWire® BH von Carriwell im Test – #werbung (mit Verlosung)

Werbung ist hier selten. Um nicht zu sagen, bisher nicht vorhanden. Ich bekomme Anfragen. Viele, mittlerweile. Aber irgendwie hatte das für mich hier   noch keinen Platz. Auch in Zukunft wird es wohl kaum mein Fokus werden, aber heute, ja heute gibt es ihn – einen kleinen Werbeblock.

Denn eine der vielen Anfragen passte dann nämlich doch. Und tatsächlich war und ist es ein Still-BH, der, wie ich schon vorweg sagen kann, nun völlig verdient seinen Weg auf mein Blog fand. Aber lest selbst.

Stillen – Eine anspruchsvolle Aufgabe

In den letzten drei Jahren war ich entweder schwanger oder habe ein Kind gestillt. Eine schöne Zeit, eine besondere Zeit, das steht außer Frage, aber auch eine anspruchsvolle Zeit. Mein Körper läuft seit diesen drei Jahren auf Höchsttouren und zugegebenermaßen unterstütze ich ihn nicht immer optimal dabei.

Ich hatte mich im Vorfeld wenig auf das Stillen vorbereitet. Kaum etwas dazu gelesen oder mich informiert. Ich hatte von einer anderen Mutter den Tipp bekommen, mit dem Kauf eines Still-BHs bis nach der Geburt zu warten, weil sich der Busen mit Beginn der Stillzeit noch einmal deutlich verändern würde. Bereits während der Schwangerschaft war meiner um fast zwei Körbchengrößen gewachsen und mit beginnendem Milcheinschuss konnte ich ein Dekolte vorweisen, dass wohl Dolly Buster vor Neid hätte erblassen lassen.

Meine Hebamme riet mir daraufhin erst einmal zu Bustiers. Sie würden Halt geben, aber auch ausreichend Flexibilität bieten. So stieß ich das erste mal auf die Marke Carriwell. Die ersten Wochen leisteten mir die Bustiers gute Dienste und als sich das Stillen und die Milchproduktion eingespielt und auch meine Brust sich auf diese neue Aufgabe eingestellt hatten, wechselte ich auf Still-BHs, da diese langfristig einfach doch besser stützten und vor allem unter der Kleidung deutlich komfortabler und diskreter waren.

Während meiner ersten Stillzeit habe ich dabei auf die günstigen Produkte aus der Drogerie zurückgegriffen. Sie passten halbwegs, waren nicht teuer und schließlich wusste ich ja auch nicht, wie lange ich stillen würde. Ich wollte nicht unnötig investieren.

Günstige Produkte – keine langlebige Anschaffung

Letztlich stillte ich meinen Sohn 16 Monate und wurde im Anschluss wieder schwanger. Meine Still-BHs waren deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Das häufige Waschen und der tägliche Einsatz hatten ihre Spuren hinterlassen. Sie waren aus der Form geraten, die Nähte lösten sich auf und immer wieder musste ich die Träger einstellen, da sie schnell rutschten. Ich musste sie am Ende alle entsorgen.

So sahen nach einiger Zeit alle meine günstig erworbenen Drogeriemodelle aus.

Auch für das zweite Kind war klar, dass ich wieder stillen würde. Am Anfang griff ich aufgrund der guten Erfahrung erneut auf die Still-Bustiers von Carriwell zurück. Danach nutzte ich erst einmal wieder die günstigen Produkte, merkte aber schnell, dass meine Brust nach zwei kurz aufeinanderfolgenden Schwangerschaften und Stillzeiten wirklich eine qualitativere Unterstützung brauchte. Also las ich mich ein wenig durch Berichte und Bewertungen und landete auch hier schnell bei der Marke Carriwell.

Nahtloser GelWire® Still-BH

Ich hatte somit schon einige selbstgekaufte Produkte in meinem täglichen Gebrauch, als ich die Möglichkeit bekam, den nahtlosen GelWire Still-BH zu testen. In den letzten Wochen habe ich ihn dann unter herausfordernden Bedingungen gepfrüft und bin, soviel sei gleich gesagt, absolut überzeugt.

Meine Tochter ist ein Jahr alt und wir stillen noch immer recht häufig. Gleichzeitig habe ich einen dreijährigen Sohn, der sehr aktiv ist und zwei so kleine Racker halten mich ordentlich auf Trab. Außerdem habe ich  meine Arbeit wieder aufgenommen und unterrichte bereits wieder fünf Tage in der Woche an einer Grundschule, inklusive Sportunterricht.

Der GelWire Still-BH hält allen Anforderungen stand. Die von mir ausgewählte Größe L passt perfekt und entspricht genau dem, was mir laut Größentabelle (wird auf der Webseite bereitgestellt) empfohlen wurde.

Das Material des BHs ist stabil und strapazierfähig und dabei trotzdem weich, bequem und flexibel. Es gibt Halt und ist gleichzeitig ausreichend dehnbar. Letzteres ist für mich besonders wichtig, denn meine Brust ändert sich während der Stillmonate wirklich stetig und deutlich. Bei den günstigeren Modellen musste ich tatsächlich zwischendurch die Größe wechseln und neue BHs kaufen.

Der nahtlose GelWire® Still-BH nach bereits über 15 Wochen Dauereinsatz

Die besonderen Geleinlagerungen stützen die Brust auch bei körperlicher Belastung optimal, ohne zu drücken oder gar einzuschneiden. Auch etwas, worauf ich mittlerweile sehr achte, denn eine enge, festsitzende Naht war während meines Schlafes tatsächlich einmal so ungünstig über meine Brust gerutscht, dass sie einen Milchstau und daraus resultierend eine Entzündung verursachte.

Die Clips, mit denen sich der BH vorne öffnen lässt, halten zuverlässig und sind schnell und auch einhändig zu bedienen.

Ich wasche meine BHs oft, da ich sie aufgrund meiner großen Milchmenge und meiner täglichen körperlichen Aktivität fast jeden Tag wechsle. Sie durchlaufen die Waschgänge zwar in einem Wäschenetz, dennoch lösten sich bei den Drogeriemodellen nach einiger Zeit immer die Nähte. Der GelWire-BH hat nichts von seiner Optik und seiner Funktion eingebüßt und leistet mir seither zuverlässige Dienste. So sehr, dass ich neben dem Testmodell noch zwei weitere Exemplare selbst gekauft habe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nämlich auch mehr als fair. Diesmal eine langfristige Investition, denn unabhängig davon, wie lange ich die Kleine noch stille, kann ich diesen BH ohne Weiteres noch für das Stillen eines 3. Kindes aufbewahren.

Und das Beste kommt zum Schluss – eine Verlosung

So, liebe stillende Mütter (und solche, die es noch werden wollen), nun seid ihr an der Reihe. Denn ihr könnt einen nahtlosen GelWire® BH in Wunschfarbe und -größe gewinnen.

Was ihr dafür tun müsst:

– Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Artikel und erzählt mir, was Stillen für euch bedeutet. Und dabei sind alle ehrlichen Facetten mehr als erwünscht.

– Ich freue mich sehr über ein Like bei Facebook (meine Seite hat es dort leider bitter nötig) oder den anderen sozialen Kanälen. Ein Muss ist das fürs Gewinnspiel aber nicht.

Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren innerhalb Deutschlands. Das Gewinnspiel endet am 15.11.2017 um 22.00 Uhr. Die GewinnerIn wird per Losverfahren ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt. Sollte sich die betreffende Person nicht innerhalb von 10 Tagen melden, wird der Gewinn neu vergeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich.

Danke für die zahlreiche Teilnahme. Das hat mich wirklich richtig gefreut. Eure Antworten zum Thema Stillen fand ich ganz zauberhaft und habe mich doch in einigem wiedererkannt. Ich wünsche euch weiterhin und/oder für die Zukunft nur das Beste für diese besondere Zeit.

Die Gewinnerin wurde per Mail informiert.

Kommentare

  1. Babsi

    Stillen bedeutet für mich maximale Nähe 💕

  2. Dani

    Leider klappte das Stillen bei meinem 1. Sohn nicht. Nun hoffe ich, das es beim 2. anders ist. Ich trage bereits seit Anfang meiner Schwangerschaft die GelWire BHs von Carriwell. Sie sind super bequem aber leider schon zu klein. Deshalb versuche ich mein Glück da ich unbedingt eine größere Größe benötige. Ich würde wieder den schwarzen GelWire Paddle nehmen. Liebste Grüße Dani

  3. Christiane

    Ich lese dich schon so lang. Empfohlen von Bella, mit ihr ging ich in einer Klasse 😍 Meinen Sohn konnte ich nicht stillen. Er wollte es nicht. So steht Versuch Nr II in den Startlöchern. Ich hoffe so sehr das ich dieses Gefühl auch kennen lernen darf.

  4. AnJo

    Stillen bedeutet für uns Nahrung, Nähe und Trost. Aber auch häufige Verfügbarkeit der Mama. Eine schöne aber fordernde Aufgabe!

  5. Caroline

    Wir erwarten im April 2018 unser erstes Kind und sind voller Vorfreude. Ich freue mich auch auf das Stillen, denn es gibt dem Kind so viel Geborgenheit und Nähe. Ich folge dir schon sehr lange bei Instagram und Facebook und finde deine Beiträge sowohl sehr amüsant, als auch in den richtigen Moment unglaublich emotional! Vielen Dank dafür! Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen!

  6. Kristin

    Ich hatte bei meinem Sohn leider einen Kaiserschnitt- etwas, wovor ich die gesamte Schwangerschaft über Angst hatte, insbesondere auch deshalb, weil für mich klar war, dass ich UNBEDINGT stillen will. Ich habe mir solche Sorgen gemacht, dass das Stillen wegen des KS evtl nicht klappen könnte oder dass wir eine weniger enge Bindung haben würden. Unser Start war sehr holprig aber nun stillen wir seit 18 Monaten und für uns ist das Stillen die ultimative Möglichkeit kurz inne zu halten, Kraft zu tanken und uns im oft stressigen Alltag wieder auf UNS zu besinnen! Da bei uns das Ende der Stillzeit noch nicht absehbar ist und meine Still-BHS mittlerweile auch langsam den Dienst verweigern würde ich mich wahnsinnig über einen BH freuen!!

  7. Ines

    Leider klappte das Stillen bei meinen 2Kindern nicht aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3. Also hoffe ich dass es klappt und wir die Zeit ausgiebig genießen können.

  8. Uta

    Stillen bedeutet für mich Wunder, Nähe, praktische Kinderernährung, Glücksgefühle und Wohligkeit. Aber auch Verzicht, unterbrochene Nächte, Milchflecken (auch mit 13 Monaten inkontinente Brüste, wenn ich das Baby nach längerer Stillpause nur angucke) und komische Blicke. Ich hab in meinem Leben jetzt 4 Kinder insgesamt ca 8 Jahre gestillt und habe a) noch nie einen bequemen, gut sitzenden Still-BH gehabt (trotz Modellen, von Drogerie bis Teuermarke) und werde b) das aktuelle Baby noch eine ganze Weile stillen. Deshalb wär der BH _der_ Gewinn für mich! LG Uta

  9. Mirjam

    Ich stille meine 10 monatige Tochter seit Geburt und finde es super. Diese Momente sind super schön und auch wenn sie zunehmend mehr feste Nahrung zu sich nimmt, weiß ich, dass sie alle wichtigen Nährstoffe bekommt. Das kann gerne noch länger so weiter gehen. Über einen Still-BH würde ich mich von daher sehr freuen!

  10. Pia

    Ich bin seit letzter Woche Freitag zum dritten Mal Mama geworden und genieße es wieder, meinen Sohn zu stillen. Leider habe ich bisher auch nur die Still-BHs aus der Drogerie benutzt und würde sehr gern auch mal etwas hochwertigeres probieren!! Daher würde ich mich über einen Gewinn sehr freuen 😊 liebe Grüße

  11. Han

    Stillen ist Nähe, Geborgenheit, Zugehörigkeitsgefühl - aber auch Anstrengung, Einengung, elende Müdigkeit. Es ist so schön, und auch praktisch - wenn es sich erstmal eingestellt hat, ist alles da, um ein Baby optimal zu versorgen, an nichts muss extra "gedacht" oder mitgeschleppt werden. Aber eben das hat mich auch manchmal an den Rand der Verzweiflung getrieben: Clusterfeeding in den ersten Monaten führte zu einer sehr starken Mama- und weniger starken Papa-Bindung (obwohl der auch zuhause war und bereit stand!), sodass ein, zwei Jahre IMMER nach Mama verlangt wurde, nur Mama trösten, ins Bett bringen, zur KiTa bringen konnte. So war es beim ersten Kind. Das zweite Kind war krank und konnte nicht gestillt werden, und hat uns nach wenigen Wochen wieder verlassen. Das dritte Kind kommt im Frühling zur Welt, und da könnte ich gut einen neuen Still-BH gebrauchen.

  12. Dirk

    Darf ich als Mann mitmachen und meiner Frau und werdenden Mutter eine Freude machen? Kenne mich mit der Materie noch überhaupt nicht aus, aber ich weiss, dass es Stellen gibt, an denen man nicht sparen sollte. Und die Brüste meiner Frau gehören doch auf jeden Fall dazu! Ich ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als unser zukünftiges Kind friedlich nuckelnd an der Brust meiner Frau zu sehen und dabei den entspannten Ausdruck in den Augen meiner Frau, weil sie sich nicht schon Sorgen wegen eines Schrott-BH machen muss.... :)

  13. Sylvia Rupp

    Hallo Sassi, über Twitter bin ich auf deinen Blog gestoßen und lese deine Beiträge gern bei Twitter und auf Facebook. Stillen: Ich wollte immer stillen, leider klappte es bei unserer Tochter nicht. Ich hatte das HELLP Syndrom eine Form von Schwangerschaftsvergiftung. Nun bin ich wieder schwanger und hoffe, dass ich das April Baby stillen.

  14. Nadine

    Stillen ist für mich ein ganz inniger Moment. Meinen Sohn habe ich nach Anfangsschwierigkeiten 13 Monate gestillt, die große Tochter 30 Monate, die Jüngste bisher 6 Monate - älter ist sie noch nicht und wir schauen mal, wie lange sie mag. Ich liebe es. Wir sind uns dabei so kuschelig nah.

  15. Steffi

    Stillen ist Zeit für‘s Baby und auch für mich - und ich freu mich drauf, in einem halben Jahr Nr. 3 stillen zu können!

  16. Tatjana Weber

    Stillen ist für mich die schnellste und beste Möglichkeit meinem Kind Nahrung, Nähe und Trost zu geben. Das Baby ist dabei selig und entspannt und für mich ist es auch eine kurze Auszeit vom turbulenten Alltag mit Baby (9 Monate) und Kleinkind (3 Jahre). Kind 1 habe ich 16 Monate gestillt, Kind 2 bisher 9 Monate. Aktuell benutze ich auch Still-Bh's vom Drogeriemarkt. Würde mich sehr über einen qualitativ hochwertigen Still BH freuen! Liebe Grüße, Tatjana

  17. Anke Alberty

    Mir steht das Stillen ab Mitte Dezember noch bevor und ich freue mich über jeden guten Tip!

  18. Julia

    Ui, ich stille ja nun mittlerweile schon über 5 Jahre und es bedeutet so viel. Neben perfekt abgestimmter Nahrung für meine Kinder, Nähe, Wärme, Geborgenheit, Zuwendung und Kuschelei ist es auch immer wieder ein wunderbarer Stresskiller. Und wie viel weniger Sorgen ich habe, wenn die Kinder krank sind, weil sie dann immer noch stillen. Daneben ist die Große deutlich seltener krank als ihre Freundinnen, wobei das sich jetzt mit Kita erst noch beweisen muss. 😂 Negatives gibt es quasi nicht. Vielleicht, dass es noch früher einfacher gewesen wäre, wenn mein Mann hätte auch stillen können. Aber bei K2 ging das mit der Flasche auch ziemlich gut. Liebe Grüße Julia

  19. Melanie

    Hallo Sassi, meine Tochter ist grade fünf Wochen alt und schläft gerade auf mir. Für mich bedeutet stillen gerade Schmerzen und Kampf. Meine Brustwarzen sind mal wieder entzündet und ich werde die elenden Stillhütchen nicht los. Ich will aber unbedingt weiter machen, denn meiner Kleinen geht es gut damit. Liebe Grüße Melanie

  20. Hanna

    Für mich war immer schon klar, dass ich stillen würde. Jetzt ist unser Sohn zehn Monate alt und langsam könnte die Stillzeit zu Ende gehen - zumindest wäre es völlig in Ordnung. Aber keiner von uns beiden kann sich trennen. Ich hatte das große Glück, dass es von Anfang an total problemlos funktioniert hat. Außer den unvermeidlichen schmerzenden Brüsten beim Milcheinschuss hatte ich nichts. Aber ich war vom ersten Tag an überaus sensibel gegenüber jeglichen Äußerungen, die meine Art der Ernährung des Kindes in Frage gestellt haben - und auch, wenn dieses Land schon viel stillfreundlicher geworden ist, hatte ich dennoch permanent das Gefühl mich rechtfertigen oder erklären zu müssen. Riesengroßer Vorteil beim Stillen: die enge Bindung. Einziger Nachteil beim Stillen: die enge Bindung. Ohne mich läuft nichts. Es tut mir total gut, dass ich so unglaublich wichtig für mein Kind bin. Trotzdem gibt es natürlich inzwischen Momenten, in denen es schön wäre, wenn ich mal für drei, vier oder gar fünf Stunden ohne ihn sein könnte. Auch wenn ich diese Zeit (zwei Stunden habe ich ja durchaus schon mal gewagt) bislang kaum genießen kann, ich weiß, dass wir das beide lernen müssen.

  21. Katharina Sch.

    Hallo, aktuell stille ich gerade unsere 2. Tochter. Für mich ist es sehr wichtig,dass sie diese wichtige Zeit mit nimmt. Ich mag es, wenn alles immer vorrätig ist und nix vorbereitet werden muss :-) und kuscheln kann man zusätzlich auch. Ich versuch mal mein Glück. Lg Katharina Sch.

  22. Simone

    Stillen bedeutet für mich eine zweite Chance... beim Sohn hat er leider nicht geklappt und ich habe lange Zeit abgepumpt - immer mit Bedauern. Bei der kleinen Tochter, die sich jeden Moment auf den Weg machen kann, wird es hoffentlich klappen <3

  23. Tabea Barth

    Stillen ist für mich das natürlichste auf der Welt. Ich habe 5 Kinder das erste habe ich 4 Monate gestillet (da war ich noch jung), die Zwillinge (9 Monate), die Tochter (16 Monate) und im Moment stille ich meinen 5-monatigen Sohn. Ich habe Höhen und Tiefen erlebt und natürlich auch etwas Erfahrung mittlerweile:-) Die Gründe fürs stillen sind bei mir unter anderm auch Bequemlichkeit vor allem Nachts. Ich habe mich von Kind zu Kind gesteigert und da ich denke, daß es auf

  24. Sarah

    Bei mir ist es im April so weit. Stillen ist für mich neben der gesunden Wirkung, ein Teil des Übergangs von Schwangerschaft zu Unabhängigkeit des Kindes. Was jetzt noch Teil meines Organismus ist, ist bald geboren, aber ernährt sich noch von mir.

  25. Natascha

    Stillen bedeutet für mich Zuneigung und Geborgenheit seinem Baby geben.

  26. gerlinde kaneberg

    einfach nähe zum baby

  27. Kerstin

    Was bedeutet stillen für mich? Also beim ersten Kind war es immer schön, man war direkt glücklich und es war enspannend. Beim 2. war es schon stressiger aber die große Schwester hat immer sehr viel Rücksicht genommen. Jetzt beim 3. Kind ist es schon mit viel Stress verbunden da meine 2 jährige Tochter ein wirklicher Wirbelwind ist und ich merke das mir das stillen oft lästig wird. Mein kleiner ist jetzt 3 Monate alt und langsam pendelt sich aber alles ein. Das wird schon...hoffentlich 😅

  28. Abdulstar

    Stillen bindet uns man schützt das Baby vor Krankheiten und Allergien, dehalb sollte man es umbedingt versuchen. Aureichend Vitamine bekommt das Kind dadurch auch.

  29. Romina

    Stillen bedeutet, meiner Tochter Nähe und Geborgenheit zu schenken, denn an der Brust fühlt sie sich sehr wohl.

  30. Andrea Braun

    Stillen stärkt für mich die Beziehung und das Vertrauen. Außerdem habe ich damit das Gefühl meinem Kind den besten Start ins Leben zu ermöglichen!

  31. Claudi

    Stillen ist für mich eines der tollsten Erfindungen der Menschheit :) Babygerechte Nahrung, wohltempariert, überall und jederzeit verfügbar :)

  32. Diana

    Stillen bedeutet für mich absolute Nähe zu meinem Baby. Mit einemGefühl der Wärme und inneren Befriedigung

  33. Martina

    Stillen gibt meinem Baby Sicherheit und eine innere Verbundenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.