Und? Wie isses so?

Bekäme ich einen Euro für jedes Mal, dass ich diesen Satz in den letzten zwei Wochen hören durfte, könnte ich für einige Jahre das mit dem Arbeiten sein lassen. Echt jetzt. Nun ist der Satz aber im Grunde genommen mehr als verständlich. Denn es ist ja wirklich die zentrale Frage? Also, wie isses denn nu? …

Ein ganzes Jahr…

Das war er also. Mein letzter Schultag in diesem Schuljahr. Die Sommerferien haben begonnen. Und ich habe es geschafft. Irgendwie. Vollzeit arbeiten mit einem einjährigen Kind. Ehrlicherweise müsste ich sagen, dass ich es phasenweise eher “überlebt” als “geschafft” habe. Besonders am Anfang diesen Jahres, in den ersten drei Monaten meiner zweiten Schwangerschaft habe ich mich …

Luft holen und weiter geht’s…

Die letzten 2 Tage waren der Kracher. Ich brauchte mein gesamtes Organisationsgeschick, denn eine Vollzeitstelle, ein Klassenausflug, berufliche Termine des Mannes, eine Lehrerkonferenz, ein Elternsprechtag und zusätzliche Elterngespräche galt es unter einen Hut zu bringen ohne, dass der Puck in großen Stress und Trubel geraten muss. Erwähnte ich, dass das alles in zwei Tagen anstand? …

Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt…

Habe ich nicht gestern groß verkündet, dass Viertklässler sich mit meiner Schwangerschaft intensiver und schon etwas erwachsener auseinandersetzen, während bei den Erstklässlern noch alles ganz romantisch verklärt ist? Tja. Heute habe ich meine erste und zweite Klasse eingeweiht und erwartete Reaktionen wie “Oh, ein Babyyy.” Sowas eben. Stattdessen fragen mich diese kleinen Überraschungspakete, warum ich …

Viel zu schnell…

Es waren ja schon ohnehin schon turbulente Tage. Und dann war da noch der Sonntag. Für viele auch als Valentinstag bekannt. Für mich war es leider der Tag, an dem ich mich von meinem geliebten Stubentiger verabschieden musste. Er war ja bereits seit Weihnachten krank. Einfach so. Aus heiterem Himmel. Man fand und findet keine …

Auszeit

Da sitze ich nun. Viertel vor neun. Auf dem Sofa. An einem Dienstag. Stelle fest, dass man um diese Zeit auf keinen Fall den Fernseher anmachen sollte. Neeeeee. Ich bin krankgeschrieben. Die ganze Woche. Am Freitag bekam ich nämlich leichte, also wirklich ganz leichte Blutungen. Da ich wusste, dass ich Montag einen Termin bei der …

Halbzeit

Das erste Halbjahr ist geschafft. Gestern gab es Zeugnisse. Gefolgt von einem verlängerten Wochenende, das ich wirklich gut gebrauchen kann. Wie ist der Stand der Dinge ein knappes halbes Jahr (genauer 5 Monate) nach meinen beruflichen Wiedereinstieg? Turbulent, anstrengend, befriedigend, organisiert. Alles treffende Beschreibungen. Wir haben uns arrangiert, würde ich sagen.Die ersten Wochen waren nicht …

Liebenswerte Macken

Auf ihrem Blog “Verflixter Alltag” ruft Wiebke dazu auf, doch mal die liebenswerten Macken des Nachwuchses zu sammeln. Das kommt mir mehr als gelegen, denn das hatte ich seit Monaten vor. Viel zu schnell vergisst man nämlich eben solche. Ich bin jetzt ehrlich selbst mal gespannt was ich so zusammenbekomme. Gehöre ja zur Marke “Einfach-Drauf-Los-Schreiber”… …

Zugegeben…

Zugegeben. Manchmal sind die Anzeichen, die man sich so wunderbar einbilden kann, auch einfach das, was sie sind. Anzeichen. In all ihrer körperlichen Ehrlichkeit. Was nun? Ich würde sagen ein schöner Eintopf aus Unglaube, Überforderung, Wehmut, Freude, Verdrängung, Bauchweh und einer kleinen Portion Übelkeit. Na dann. Wohl bekommt’s.

Diese Momente…

Ich war heut mit einer meiner Klassen im Theater. War meiner Weihnachtsstimmung tatsächlich zuträglich und ein wirklich toller Ausflug. In dieser Klasse gibt es ein paar Kinder, die derzeit wieder schwer damit beschäftigt sind, ihre Grenzen auszutesten. Anstrengend. Ich mag ja diese Kinder dann irgendwie doch immer besonders gern. Also im Ernst jetzt. Aber anstrengend …