Rauskommen…

Wir sind das zweite Wochenende in Folge unterwegs. Und das ist das Erste, was meiner Stimmung wirklich gut tut. Eigentlich nicht verwunderlich. Ich liebe das Reisen. Ich bin gern mal woanders, komme gern raus. Dem Puck geht es scheinbar genauso. Während der Elternzeit haben wir die Zeit genutzt. Waren auf Achse. Haben Freunde und Verwandte …

Im Zeitraffer…

Meine Tagen enden nach wie vor oft gemeinsam mit dem Puck. Um 19.30 Uhr. Wenn ich doch mit viel Disziplin länger durchhalte, wartet ein riesiger Berg Arbeit auf mich. Vieles bleibt liegen. Ich sehne mich nach ein paar ruhigen, klaren und nicht von Übelkeit begleiteten Minuten, in denen ich meinem heißgeliebten Schreiben nachgehen kann. Ich …

12 von 12 im Februar

Dran gedacht. Wenn auch mit Verspätung aufgeschrieben. Der Tag startete erstmal mit Scheibe kratzen. Eine Tätigkeit, die ich aus tiefstem Herzen verabscheue. Aber ich denk auch nie dran diese Schutzfolie drauf zu spannen. Ja, so bin ich. Mal wieder ein Freundebuch. Diese Woche durfte ich mich in 10 dieser Exemplare eintragen. In diesem Fall musste ich …

Nein, muss ich nicht.

“Der Kleine muss essen, was auf den Tisch kommt.” “So langsam muss der Kleine doch mal in seinem Bett schlafen.” “Du kannst doch nicht immer gleich hinrennen, wenn er weint.” “Du musst den Kleinen mal abhärten. Er hat ja vor allem Angst.” “Du musst aufpassen, dass du nicht eine von diesen Gluckenmüttern wirst.” “Du musst lockerer …

Vorschau

Worauf ihr euch am Wochenende auf diesem Blog freuen könnt: ein abschließendes Resümee meiner Stillbeziehung zum Puck das Update zur 6. Ssw vermutlich ein wenig Alltag hier, ein wenig Plauderei da Warum nicht jetzt schon? Gute Frage. Eine Sache, die ich völlig vergessen hatte. Schwangerschaftsmüdigkeit (merkt euch das Wort für die nächste Runde Galgenraten). Gnadenlose, …

Von allen Facetten und Warum ich es liebe, Mama zu sein…

Ich liebe es, Mama zu sein. Jeden Tag. Vom sogenannten “Regretting Motherhood” bin ich meilenweit entfernt. Ich möchte dieses ganze Thema nicht verurteilen. Darüber zu werten, fiele mir nicht ein. Ich stecke nicht drin. Ich urteile auch nicht über Leute, die z.B. depressiv sind. Ich bin unendlich froh und dankbar, dass es mich nicht betrifft. …

Hibbel, hibbel, popibbel…

Hätte man mir mal bitte vorher sagen können, wie nervenaufreibend das bewusste Planen eines Kindes sein kann? Hilfe. Nicht genug, dass ich in diesem (ersten) Zyklus mal akribisch auf meinen Eisprung geachtet habe und mich im Deuten meiner körperlichen Zeichen geübt habe. Nein, da muss man dann ja zwei Wochen tatenlos vor sich hin warten, ohne …

DIE Liste…

So wie ich vor ein paar Tagen in mich ging, um über das vergangene Jahr nachzudenken, so habe ich mich nun (ganz klassisch) mit dem neuen Jahr befasst. Was wünsche ich mir? Was nehme ich mir vor? Was ist geplant? Im weitesten Sinne geht es hier wohl um die “guten Vorsätze”. Dann wollen wir mal: Punkt …

Sein 2015

Nicht nur für mich war es ein aufregendes Jahr. Auch für meinen heißgeliebten Puck. Mit jeder Menge Neuland. Aber lest selbst. Januar Mit dem Jahreswechsel gerät der Puck in einen Schub, der sich gewaschen hat. Es ist der 12-Wochen-Schub. Der später direkt in den 19- und in den 26-Wochen-Schub übergehen wird. Nahtlos. Richtig gerechnet. Über …

Mein 2015

Es gehört dazu. Der Jahresrückblick. Macht man so. Dann mach ich das auch mal so. Dachte ich mir. Und sah das erstmal als minimales Pflichtprogramm an, was ja sonst nicht meine Art ist. Aber je mehr ich darüber nachdachte, was ich so schreiben könnte, merkte ich, das sich hier für mich eine Chance anbahnte. Ich …